Ham Yard

Getestet von
Reiseexperte
Daniel

Einzelbewertungen für Ham Yard

Lage
Im Herzen von Soho, in unmittelbarer Nähe von Piccadilly Circus, der Regent Street und Mayfair.
Ambiente
Eine gelungene Mischung aus Extravaganz und Heimeligkeit. Stoffe in satten Farben im Ethno-Stil, ein opulenter Salon, liebevolle Details und ein einladender Innenhof mit grossen Eichen und der Bronze-Skulptur von Tony Cragg vermitteln das Gefühl eines urbanen Dörfchens.
Infrastruktur
Restaurant, Bar, Bibliothek, Salon, Malzimmer, Bowlingbahn, Dachterrasse mit Garten, kleines Spa mit Fitnessraum, Theaterbühne/ Kino und 13 unabhängige Läden im Innenhof.
Kulinarik
Markfrische saisonale Küche, stilvoller Nachmittagstee mit wöchentlich wechselndem Angebot.
Zimmer
91 individuell gestaltete und für Londoner Verhältnisse sehr grosszügig geschnittene Zimmer sowie 24 Apartments. Keines gleicht dem anderen – Kit Kemp überrascht immer wieder aufs Neue. Die Zimmer bieten Standards, die man aus der 5-Sterne-Hotellerie gewohnt ist. Alle mit bodentiefen Fenstern und grau-meliertem Granitbad – ein Ruhepol zu den farbenfrohen Zimmern.
Service
Individuell, zuvorkommend und ausgesprochen nett. Aufgestellte, fröhliche junge Leute im Service, die Gästewünsche speditiv erfüllen.

Ham Yard Hotel, London

Das im Sommer 2014 eröffnete Hotel Ham Yard ist der neueste Zuwachs im Portfolio von Tim und Kit Kemp. Das umtriebige Hotelierpaar zählt mittlerweilen neun Hotels ihr Eigen – acht in London und eines in New York. Das Ham Yard ist auch das grösste und exklusivste Haus ihrer feinen Hotelgruppe Firmdale. Das in U-Form angelegte Hotel betritt man über einen urbanen Dorfplatz mit fünf grossen Eichen und der Bronze-Skulptur von Tony Cragg. Die farbenfrohen Salons und Zimmer tragen die unverkennbare Handschrift der englischen Designerin und Mitinhaberin Kit Kemp. In den Räumen dominieren satte Farben. Die Tapeten, Stoffe und Teppiche sind von ihr selbst entworfen worden. Ein besonderer Eye Catcher ist die bewegliche Wanduhr in der Lobby, die sich aus 135 kleinen Uhren zusammensetzt. Im Untergeschoss entdeckt man eine Original-Bowlingbahn aus den Fünfziger Jahren, die Kit Kemp extra aus Texas einfliegen lassen hat. Ihren detailverliebten Einrichtungsstil nennt sie selbst "Contemporary English". Kit Kemp überrascht ihre Gäste und Anhänger immer wieder aufs Neue und es scheint, als würden ihr die Ideen für neue Projekte nicht ausgehen.
Preisskala €€€
Wunderbare Dachterrasse mit Gemüse- und Kräutergarten, Lounge und einem herrlichen Ausblick auf die Skyline von Soho.
Beim Frühstück geht es zur Stosszeit hektisch zu und her. Unbedingt genügend Zeit einplanen.

Standort: London | Grossbritannien

Ham Yard
1 Ham Yard · W1D 7DT London

Pillow & Pepper Insiderwissen