#21

Pillow Talk mit dem Top-Model Sarina Arnold

Zwischen Landung und Take-off treffen wir Sarina Arnold (35) zum Kaffee in Zürich. Top-Model, Schmuckdesignerin, Working Mum und engagierte Botschafterin der Stiftung «Zuversicht für Kinder». Uns Schweizern ist sie bestens als «Buttermeitli» aus dem TV-Spot für Floralp-Butter bekannt, international war Sarina Arnold auf dem Cover der spanischen «Vogue», der deutschen «Elle» und von «Madame Figaro» zu sehen. Sie ist eine der erfolgreichsten Schweizer Models, die international dick im Geschäft drin ist. Ihr Gesicht zierte namhafte Kampagnen, u.a. für Armani und Nina Ricci.  

Joanna Peyer für Pillow & Pepper: Sarina Arnold, Sie modeln seit 20 Jahren. Können Sie sich noch an Ihr erstes Shooting erinnern?

Sarina Arnold: Mein erstes Shooting fand in Hamburg statt und war für das Magazin «Brigitte Young Miss», da war ich gerade mal 16 Jahre alt. Kurz darauf folgte das Fotoshooting für die italienische «Donna». Ich habe es als positives Erlebnis in Erinnerung. Früher ging es bei den Shootings nämlich viel entspannter zu und her.

Wie sieht denn der Modelalltag heute aus?

Sarina Arnold: Zeit- und Kostendruck haben zugenommen. Es wird viel mehr und in weniger Zeit geshootet. Erlebnisse, wie ein Morgenshooting auf Jamaica, dann wegen dem hohen Stand der Sonne eine lange Pause von 11 Uhr bis in den frühen Abend und dann noch ein paar Aufnahmen in der Abendsonne, gehören heute der Vergangenheit an.

Was war Ihre härteste Lebensschule?

Sarina Arnold: Als ich als junges Mädchen ohne ein Wort Englisch nach New York kam. NYC wirkte auf mich so riesig, hektisch und anonym. Ich bin nämlich in Attinghausen, einem kleinen Urner Dorf mit 1500 Einwohnern aufgewachsen. Ich hatte Heimweh nach meiner Familie und Freunden. Ich habe jedoch gelernt, mich durchzuschlagen. Ein weiteres prägendes Erlebnis war für mich die Geburt meiner Tochter Felice und ihre Fehlbildung anzunehmen. [Anmerkung der Redaktion: Felice ist mit einer Lippen-Kiefer-Spalte zur Welt gekommen.]

Der beste Ratschlag, den Sie je erhalten haben?

Sarina Arnold: Bleib mit beiden Beinen auf dem Boden und du selbst. Das haben mir Familie und Freunde am Anfang meiner Karriere geraten.

Sie sind nicht nur Model und Mutter, sondern seit einigen Jahren auch Schmuckdesignerin. Warum gerade Schmuck?

Sarina Arnold: Lieben nicht alle Frauen Schmuck? Ich hatte Mühe, Schmuckstücke zu finden, die mir wirklich gefallen, denn ich habe immer eine konkrete Vorstellung davon. Die Idee, selber Schmuck zu machen, hatte ich schon lange im Kopf. Vor allem wollte ich Schmuckstücke kreieren, die meine Tochter und ich gemeinsam tragen können. 2012 war es dann soweit und ich habe Jewels for you gegründet.

Sie zeichnen Ihren Schmuck selber. Was inspiriert Sie beim Zeichnen?

Sarina Arnold: Vor allem die Natur. Inspiration finde ich auf Reisen, aber auch im Alltag. Die besten Ideen habe ich jeweils kurz vor dem Einschlafen.

Berufsbedingt reisen Sie viel. Haben Sie eine Lieblingsdestination?

Sarina Arnold: Ich liebe Italien, vor allem die Toskana mit ihren vielen sympathischen Menschen und der feinen Küche.

Haben Sie auch ein Lieblingshotel?

Sarina Arnold: Die Locanda al Colle in der nördlichen Toskana – ein chices Gästehaus mit Charme und persönlichem Touch. Ich liebe hier die offene Küche. Jederzeit kann ich mir meine Tasse Tee selber holen. In der Küche findet man auch immer Selbstgebackenes und kleine Köstlichkeiten zum Naschen. Diese Annehmlichkeiten werden auch nicht in Rechnung gestellt. Riccardo Barsottelli ist ein liebenswürdiger Gastgeber. Ich habe bereits viermal mit meiner Familie in der Locanda al Colle Ferien verbracht.

Wie haben Sie die Locanda al Colle entdeckt?

Das war nicht ich, sondern mein Mann Raphael. Er ist derjenige von uns beiden, der die Recherchearbeit übernimmt und das Internet nach tollen Adressen durchstöbert.

Was haben Sie auf Reisen stets dabei?

Sarina Arnold: Pflegeprodukte von Louis Widmer in Travel Size, mein Handy und Kreditkarten. Den Rest kann man ja auch vor Ort kaufen. (lacht)

Auf pillowandpepper.com verraten wir Ihnen die besten Zimmer in der Locanda al Colle, dem Lieblingshotel von Sarina Arnold, sowie 20 weitere einzigartige Adressen in der Toskana. Lassen Sie sich inspirieren, denn die Toskana ist immer wieder eine Reise wert.